„Auf die Arbeit schimpft man nur solange, bis man keine mehr hat.“

Sinclair Lewis, US-amerikanischer Schriftsteller


ARBEITSMARKTPOLITIK

Formen der Arbeitsmarktpolitik

Die Arbeitsmarktpolitik bezeichnet die politische Regulierung der kompensatorischen Leistungen von Einkommensausfällen infolge von Arbeitslosigkeit sowie die Ausgestaltung von Maßnahmen, die zielgerichtet und nach sozialen Gruppen, Regionen und Branchen differenziert den Austausch von Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt stimulieren sollen (vgl. Jochem 2008: 18).

 

Definitorisch wird zwischen der passiven und aktiven Arbeitsmarktpolitik unterschieden:

 

1. Passive Arbeitsmarktpolitik

Die passive Arbeitsmarktpolitik umfasst die materielle Absicherung im Fall der Arbeitslosigkeit durch die Zahlung von staatlichen Transferleistungen (vgl. Pilz 2009: 172), um vor Armut und sozialer Ausgrenzung zu schützen.

 

Die passive Arbeitsmarktpolitik umfasst(e) - in der Bundesrepublik Deutschland - insbesondere folgende Instrumente:

  • Arbeitslosengeld
  • Arbeitslosengeld II (ab 2005)
  • Arbeitslosenhilfe (bis 2004)
  • Sozialhilfe (bis 2004)

2. Aktive Arbeitsmarktpolitik

Die aktive Arbeitsmarktpolitik umfasst die Maßnahmen zur Beeinflussung des Ausmaßes und der Struktur des Angebots und der Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt, die darauf abzielen, eine (Re-)Integration von Arbeitslosen in eine Beschäftigung auf dem Arbeitsmarkt zu erreichen (vgl. Henneberger/Keller 2004: 171). Insbesondere sollen die sogenannten „Problemgruppen“ des Arbeitsmarktes – Geringqualifizierte, Langzeitarbeitslose, jüngere Arbeitslose, ältere Arbeitslose, Alleinerziehende, Schwerbehinderte – durch die aktive Arbeitsmarktpolitik gefördert werden.

 

Die aktive Arbeitsmarktpolitik umfasst folgende Bereiche:

  • Arbeitsvermittlung und Arbeitsberatung
  • Qualifizierung
  • Beschäftigungsbegleitende Maßnahmen
  • Beschäftigungsschaffende Maßnahmen
  • Förderung der Selbstständigkeit

In der Wohlfahrtsstaats- und Arbeitsmarktforschung werden zudem zwei Idealtypen der Arbeitsmarktpolitik gegenübergestellt:


Quellen:

Henneberger, Fred/Keller, Berndt (2004): Arbeitsmarktpolitik, in: Alisch, Katrin/Arentzen, Ute/Winter,

Eggert (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon, Band A – Be, Wiesbaden, S. 170 - 175.

Jochem, Sven (2008): Arbeitsmarktpolitik, in: Nohlen, Dieter/Grotz, Florian (Hrsg.): Kleines Lexikon der

Politik, Bonn, S. 18-20.

Pilz, Frank (2009): Der Sozialstaat. Ausbau – Kontroversen – Umbau, Bonn.

Sozialgesetzbuch III – Arbeitsförderung [Internetquelle].

Sozialgesetzbuch II - Grundsicherung für Arbeitsuchende [Internetquelle].